Karol Szymanowski

Szymanwoski wuchs in kultivierten Verhältnissen auf, erlernte bereits im*06.10.1882 Tymoszówka (heute Ukraine) † 29. März 1937 in Lausanne Alter von sieben Jahren das Klavierspiel und begann, nach seinem Abitur, ein Musikstudium in Warschau, bei welchem er sich einer Gruppe junger polnischer Komponisten anschloss. Es folgten erste kompositorische Erfolge, bei welchen er erste Preise erhielt.

Da durch den ersten Weltkrieg sein Haus in seiner Geburtsstadt zerstört wurde, zog er nach Jelisawedgrad und beschäftigte sich dort hauptsächlich mit Literatur.

1927 wurde Szymanwoski Direktor der Musikakademie in Warschau, mit dem Ziel, die musikalische Ausbildung zu modernisieren. Doch aufgrund seines schlechten Gesundheitszustandes (Tuberkulose) besuchte Szymanowski das Sanatorium in Lausanne, wo er letztendlich im Alter von nur 54 Jahren starb.

Szymanowskis Musikstil wird als polnischer Impressionismus bezeichnet, geprägt von Strawinsky und Ravel; zudem gilt er als Vaterfigur der polnischen Moderne.

Seine Hauptwerke bestehen aus zwei Opern, Balettmusik, vier Sinfonien, zwei Violinkonzerten, Liedern und Kammermusik.